Seltsamer Heizkörperansschluss hinter Blindthermostat

Ich habe in meinem Wohnzimmer in dem sich auch das Raumthermostat meiner Gasetageheizung befindet einen ich nenne es mal Blindthermostat am Heizkörper, welches sich nicht drehen lässt.

Nun wollte ich wie in den anderen Räumen ein Tado-Heizkörperthermostat an das Ventil anschließen, doch ich musste feststellen, dass sich dort ein etwas andere Verbindung hinter verbirgt. Das T-Stück ist wie alle anderen von THE doch scheinbar ohne den üblichen Anschluss.

Ein Stift zur Regulierung des Heizkörpers befindet sich scheinbar nicht in dem Zylinder. Man könnte meinen, dass sich dort eine verrostete Schraube befindet, aber so richtig erkennen kann ich das auch nicht.

Ich wollte jetzt nicht einfach den Aufsatz abschrauben und womöglich damit die Wohnung unter Wasser setzen.

Vielleicht kenn jemand das Problem und kann mir dabei weiterhelfen!?

Antworten

  • Hallo! Nach meiner Ansicht, handelt es sich hier um ein Niederschraubventil. Mit dieser Art Ventil wird die Durchflussmenge des Heizwassers und damit indirekt die Raumtemperatur geregelt.
    Es handelt sich dabei nicht um ein Thermostat.
    VG
  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    Im Führungsraum müssen die Ventile immer Voll offen sein.
  • Ich hatte gehofft, dass es vielleicht doch möglich ist, das Thermostat ohne großen Aufwand doch vorzuschrauben.

    Einen Raum immer zu heizen, geht natürlich direkt gegen die Philosophie nur dort Energie zu verbrauchen, wo sie auch benötigt wird und macht damit die Verwendung von smarten Thermostaten bei Gasthermen weniger sinnvoll. :'( Vor allem wenn doch immer ein Ventil geöffnet ist sobald geheizt wird und im Notfall das Überdruckventil zum Einsatz kommt.

    Ohne Ahnung zu haben, könnte ich mir auch vorstellen, dass eine moderne Therme (meine: Junkers CerastarComfort ZWR letztes Jahr eingebaut) ein Wasserdurchflusssensor besitzt, welcher Alarm schlägt falls die Thermostate aufgrund von beispielsweise niedrigem Ladestand geschlossen sind. Kommt mir steinzeitlich vor immer ein Ventil offen haben zu müssen, wenn es doch durch verschieden Mechanismen gesichert und durch smarte Thermostate gegeben ist.

    Gerade eben nochmal geschaut, hier ein Auszug aus der Website: "tado°s einmalige Deep Integration erlaubt eine beidseitige digitale Kommunikation zwischen Thermostat und Heizkessel und kann Metriken wie Wasserdruck, Pumpengeschwindigkeit und Fehlercodes analysieren".
    Wenn Tado angeblich sogar Fehlerzustände an meiner Therme erkennen soll (ungetestet), dann könnte es sogar sein, dass die Ventile sich bei bestimmten Fehlern oder auch im Schornsteinerfeger automatisch öffnen.

    Kann doch nichts mehr gegen Thermostate an allen Heizkörpern sprechen, oder? ;) =)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!