Thermeneinstellung bei Regelung über tado?

Ich habe jetzt ein paar tado-Thermostate etc. installiert und steuere die Therme damit (Vaillant, über eBus). Müsste die Regelung nicht eigentlich die Einstellungen zu Brennersperrzeit und Vorlauftemperatur übersteuern? Ich habe den Eindruck, dass dies nicht der Fall ist, also dass die Therme nicht heizt, wenn sie eine Wärmeanforderung bekommt, solange sie noch in der Sperrzeit ist. Trotzdem läuft aber die Pumpe, was ja nur begrenzt sinnvoll ist.

Beste Antwort

Antworten

  • OK danke! Ich werde es mal probieren. Also VLT hochdrehen und Pumpennachlauf reduzieren.

    Wenn die Regelung die Therme eher in kleinen Schritten ansteuert, um die eingestellte Temperatur möglichst genau zu halten, kann eine lange Sperrzeit eher hinderlich sein. Andererseits verhindert sie auch mit Regelung immer noch ein zu schnelles Takten. Also mal schauen, aber bei 75 Grad VLT ist die Sperrzeit bei meiner atmoTEC ja ohnehin nur 2 Minuten, also praktisch nicht vorhanden.

  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    Eine Atmotec habe ich auch.

    Man mus sich ran arbeiten. Takten tut sie immer.

    Pumpennachlauf habe ich auf 2 Minuten stehen.

    Du kannst mit der Pumpenleistung spielen. Die Maximalleistung begrenzen.

    Tado hat bei mir noch nie über 60°c moduliert.

    Sollte deine Bude nicht warm werden, kann man mit einem Trick die Heizkurve etwas anpassen.

    Brennersperre bin ich noch am überlegen. Lange Sperre + etwas höhere VLT und längere Brenner Laufzeit oder kurze Sperre mit kleiner VLT und vielem Takten.....
  • Mit der Pumpenleistung habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Weiß nicht, auf was sie eingestellt ist und was sinnvoll wäre.

    Modulation schaue ich mir mal an. Habe bislang kein Problem damit, dass die Wohnung nicht warm wird, ist aber natürlich auch nur um Null grad. Dämmung etc. ist nämlich eher schlecht mit Altbau und nicht so toll schließenden Fenstern.

    Heizkurve dürfte bei mir eigentlich keine Rolle spielen, da ich ja keine echte Außentemperaturführung habe. Tado berücksichtigt zwar die AT (über die Wetterdaten aus dem Internet), aber wie das in eine Heizkurve spielen sollte, ist mir nicht klar.

  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    Tado gibt nur ein Lastsignal aus. Unter d.7x sind maximal 75°c VLT gespeichert. 80% von 75 sind 60°c. Diesen Wert 75°c kannst du verschieben damit ändert sich die VLT.

    Das Stellrad ist nur die Maximale VLT die du vor gibst. Stellst du da 40°c so geht die Therme bei 45°c aus, egal was der Regler meldet. Daher soll dieser bei einer ebus Steuerung auf 75°c stehen. Damit der Regler perfekt modulieren kann.

    Die Therme schaltet erst bei VLT + 5°c in die Brennersperre. Diese 5°c mehr kann man nicht einstellen

    Die Pumpe steht normal im Auto Modus. Unter d.15 kannst du die Last in % auslesen. Alle HK öffnen und schauen was da steht.

    Wie groß ist deine Wohnung? Wieviele HK. Kann dir ggf. etwas helfen.
  • Ca. 80qm, Drei Zimmer, drei HK, großes Zimmer hat einen großen HK, hydraulischer Abgleich passt ungefähr, soweit ich das sehen kann, dh bei alten Danfoss-Thermostaten auf 5 werden alle Zimmer ungefähr gleich warm (bei händisch runterregulierter VLT natürlich). Bad und Ex-Küche haben noch eigene HK, auf denen ich das Danfoss-Ventil lasse.

    Ist nur die eine Hälfte der Wohnung, die andere hat eine eigene Therme. Vielleicht erinnerst Du Dich, wir hatten glaube ich drüben bei Haustechnikdialog schon ein paar Threads über andere Fragen, da kam das schon mal vor.

    Mit Brennersperre meinte ich übrigens nicht die Sicherheitssperre, sondern die Sperrzeit, die direkt nach der Brennerabschaltung angeht und verhindert, dass der Brenner gleich wieder anläuft, selbst wenn die HK keine Wärme abnehmen.

  • Kn0t3n
    Kn0t3n ✭✭
    bearbeitet November 2020
    @Lp3g ich komm auch noch mal um die ecke, kannst du mir ggf. Auch helfen / tipps geben ?

    Hab ne Atmotec Plus ... wenn ja dann sag bescheid und ich gebe dir die notwendigen infos, wäre nett von dir :)
  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    bearbeitet November 2020
    @Philotech

    d.0 = 12
    d.1 = 2
    d.2 = muß du testen liege da zur Zeit bei 45
    d.14 = 1
    sollte der Abgleich passen. Sollte beim erreichen der Soll VLT ( die kannst du unter d.9 abfragen ) zu d.41 ca. 10°c sein.

    @Kn0t3n

    gib mal Daten.
  • @Lp3g: Muss ich morgen Abend mal auf beiden Thermen schauen, war heute den ganzen Tag unterwegs.

  • @Lp3g:

    Meine Werte sind ähnlich:

    • d.0 / Heizleistung ist bei beiden Thermen auf 10 eingestellt, das ist das Minimum und auf Grundlage der Wohnungsgröße etc. so vom Installateur festgelegt
    • d.1 / Pumpennachlauf habe ich jetzt bei beiden Thermen auch auf 2 gestellt
    • d.2 / Sperrzeit steht auf 20 bzw. 30. Bei meinen einstellten 70 Grad VLT sind das aber 2 bzw. 3 Minuten Sperrzeit, bei Dir sind es dann im Ergebnis auch 2 Minuten, wenn Du wegen tado die VLT auf 75 Grad stehen hast
    • d.14 / Pumpenleistung liegt auf der 2. Diagnoseebene, an die ich glaube ich nicht dran komme

    Im einen Wohnungsteil steuere ich nur über ein Raumthermostat die verbundenen Wohn- und Esszimmer; beide HK-Ventile auf 5. Klappt sehr schön stetig, die Heizung musste allerdings ziemlich brennen heute bei Minusgraden. Schlafzimmer, Bad, Flur müssen mit normalen Ventilen mitlaufen und werden händisch reguliert.

    Im anderen Wohnungsteil steuere ich drei ziemlich unterschiedliche Räume nur über tado-HK-Thermostate, die Wärmeanforderungen an die Therme weitergeben. Zumindest der Temperaturgraph in der tado-App sieht aus wie ein Gebirge, ein ständiges Auf und Ab, ich weiß nur nicht, ob tatsächlich die Temperatur schwankt oder eben nur die von den HK-Ventilen gemessene Temperatur. Zwei davon sind direkt neben schlecht schließenden Fenstern verbaut, sobald der HK nicht mehr heizt, geht da vermutlich die Temperatur in den Keller...

  • Jungs erst mal wo erkenne ich denn das meine atmotec plus nen ebus hat ... also auf der platine ...? Weil momentan fahre ich analog 7-8-9 ... wenn aber ebus mehr bringt und feiner eingestellt werden kann, kann ich das evtl umkabeln.
  • @Kn0t3n

    Ja, auf der Platine. Da sind eine ganze Reihe Klemmen, und zwei davon sind mit eBus oder Bus und + bzw. - beschriftet.

    Ob das was bringt, kann ich aber nicht sagen. Über eBus könntest Du auch Warmwasser steuern glaube ich (wenn Du einen Speicher hast - ich nicht) und theoretisch mehr Daten auslesen (macht aber tado meines Wissens nicht). Ob die Steuerung feiner ist, kann ich auch nicht sagen. Definitiv schlechter ist nach meinem Verständnis nur die zweiadrige Relaissteuerung, die nur An oder Aus kann.

    Aber vielleicht kennt sich @Lp3g ja besser aus?

  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    Die atmotec plus kann ebus. 7-8-9 kann die Therme auch modulieren. Über ebus kannst du noch paar Dinge abfragen, was aber keiner brauch.

    10kw als kleinste Leistung ist zu wenig. Setze es auf 12kw.
  • @Lp3g

    Mit auf 12kw hochsetzen meinst Du die Therme, die den Tag über durchläuft für Wohn- und Esszimmer, damit die Wohnung schneller warm wird und die Therme nicht durchläuft? Ehrlich gesagt muss ich mir das mal anschauen, wenn ich tagsüber da bin. Der Wohnungsteil ist genauso groß wie der andere, und jedenfalls nachmittags ist auch die beheizte Fläche ziemlich gleich groß. Im anderen Wohnungsteil scheint dieselbe Heizleistung problemlos auszureichen, um die drei Räume hochzuheizen. Da dort die Temperaturen überall von den HK-Thermostaten herkommen, schwanken die natürlich wahnsinnig, leider habe ich kein anderes Thermometer frei im Raum, das mir die reale Temperatur über den Tagesablauf abbildet.

    Ich hab mal die vier Heizdiagramme angehängt (Wohn-Esszimmer hängt am Funk-Thermostat und Therme 1, Arbeitszimmer und die beiden Schlafzimmer an HK-Thermostaten und Therme 2). Die VLT von Therme 2 habe ich mal runterreguliert auf 60 Grad in der Hoffnung, dass dann alles etwas langsamer geht und ich weniger Zacken bekomme, aber keine Ahnung, ob das überhaupt die richtige Überlegung ist.


  • Meine Therme ist per 7-8-9 angeschlossen und moduliert damit auch schon.

    Wo finde ich denn die Einstellungen die Ihr tätigt?

    Ich habe nun etliche male geoogelt ob ich diese an der Therme tätige oder am Smarten Thermostat, gebt mir doch bitte hier den erleuchtenden Hinweis.

  • @Kn0t3n

    Vorlauftemperatur etc. sind alles Einstellungen an der Therme. Entweder direkt mit den Einstellungsrädchen darauf oder in den Einstellungsmenüs. Dazu musst Du mal die Installationsanleitung der Therme runterladen, da sind die alle erklärt und übrigens auch die Fehlercodes. Man sollte dann aber so ungefähr wissen, was man tut (ich bin da auch noch in einer frühen Lernphase....)

  • Lp3g
    Lp3g ✭✭✭
    Also die 12kw nur, das die beim hoch Heizen eine höhere Abgastemp hat. Das ist für den Schornstein wichtig. Erreicht sie die Soll VLT, so moduliert die Therme eh auf 8kw runter.

    Warum 2 Thermen für eine Wohnung? Lasse alles auf eine Therme klemmen. Das ist wirtschaftlicher.
  • @Lp3g

    Ja, die leidige Sache mit den zwei Thermen. Die Wohnung ist vor längerem aus zwei (gespiegelten) Wohnungen zusammengelegt worden (im Haus sind auf jeder Etage zwei Wohnungen, manche davon zusammengelegt zu einer). Bis auf die rausgebrochene Trennwand im Flur und die zurückgebaute zweite Küche sind die noch wie zuvor und 100% autark (2 Thermen, 2 Wasseranschlüsse/-zähler, 2 Stromanschlüsse/-zähler, zwei Wohnungstüren etc.). Keine Ahnung, ob man die Heizwasserkreise hätte zusammenlegen können, wurde jedenfalls nicht getan und ist für mich leider nur eine Mietwohnung. Frage ist auch, ob eine Therme ausreichen würde für zwei Bäder mit Dusche/Badewanne. Dann dürfte an vermutlich nicht gleichzeitig duschen.

    Sache mit der Heizleistung ist verstanden, werde ich dann mal ändern.

  • Kn0t3n
    Kn0t3n ✭✭
    bearbeitet Dezember 2020
    Hab’s gefunden ... melde mich morgen zurück
  • Hallo,

    eine Frage, ich habe ein Tado Raumthermostat und eine VCW AT 196/5-5 ecoTEC plus. Muss ich zusätzlich ein Vaillant Außenfühler (bei mir ginge nur Funk) installieren um die VLT automatisch zu ändern, oder kann dies das Tado mithilfe der lokalen Wetterdaten auch? Falls ja, lese ich mich gerne in die Materie ein :)

  • @naistan83

    Das ist ein striktes Entweder-Oder: Mit Vaillant-Regelung und Außenthermostat steuerst Du die Therme anhand der Außentemperatur, die mittels eingestellter Temperaturkurve in Heizleistung der Therme übersetzt wird. Wenn dann der Heizkreislauf richtig eingestellt ist, heizt bei dieser Heizleistung der kälteste Raum bei voll aufgedrehtem Thermostat auf die gewünschte Temperatur.

    Mit Tado melden die einzelnen Zimmer, wenn sie nicht die eingestellte Temperatur erreichen, und bewirken so, dass die Therme anspringt und Wärme liefert. Hat den Vorteil, dass man die komplizierte Einstellung der richtigen Temperaturkurve nicht braucht (macht normalerweise der Installateur bei Einbau der Heizung). Ein Nachteil ist, dass wenn man zB drei Räume hat, um 8 das tado-Thermostat in Raum 1 eine Wärmeanforderung sendet und dann die Therme nur für Raum 1 anspringt. In Raum 2 und 3 sind die Thermostate geschlossen, weil die Zimmer noch warm genug sind. Dann schaltet die Therme sagen wir um 8.10 Uhr wieder aus, weil das Zimmer warm genug ist, und um 8.15 Uhr meldet Thermostat 2 eine Wärmeanforderung. Dann muss die Therme wieder anspringen, obwohl sie kurz vorher Raum 2 problemlos hätte mitheizen können.