Benutzerabhängiger Away-Modus

1235

Kommentare

  • Ich gebe alles zurück ein Away Modus der nicht auf einzelne Zonen und Personen wirkt ist wertlos.

  • LockenSocken
    LockenSocken ✭✭
    bearbeitet 29. März

    in Anbetracht der kommenden Gaspreise wäre dieses Feature für viele Menschen eine echte Erleichterung/Einsparung. Bitte umsetzen! Danke liebes tado-Team :-)

  • Auf auch die Englischen und Niederlandische community ist diese verbesserung vorgrschlagen und häufig unterstützt.
  • Ich schließe mich an und würde mich über eine kurzfristige Umsetzung sehr freuen.

  • Kommt nicht! Siehe oben, Beitrag von Tado Mitarbeiter (hat mal kurz geschrieben und dich dann wieder verabschiedet. Ich hab 6 Jahre gewartet und hab Tado mit 10 Thermostaten nur noch nicht verkauft, weil der finanzielle Verlust zu hoch wäre. Für mich persönlich die Enttäuschung des Jahrzehnts. Finger weg.
  • LockenSocken
    LockenSocken ✭✭
    bearbeitet 26. April

    ich fand es schon fast zynisch vor ein paar Wochen das Mail zwecks Energiesparen zu bekommen und gleichzeitig jahrelang einem Feature hinterherzurennen, das ein Einsparen (je nach Haushalt) deutlich mehr beeinflussen könnte. Ich will hier gar nicht erst ausrechen, was das an in den letzten 6 Jahren Millionen an Euro gewesen wären...

  • @Holk:

    "Funktioniert das auch wie mit Tado bei Annäherung oder erst, wenn ich die Wohnung betrete? Bei mir dauert es mindestens 30 Minuten, bis das Zimmer warm ist."

    Bist du dir sicher, dass das mit der Annäherung funktioniert?

    "Man kann nämlich für jeden einstellen, ob er bei Annäherung früher oder später hochfährt."

    Wo denn das?

    Ich frage so "doof", denn es gibt einen Blogbeitrag und auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass der Author keinen Unterschied zwischen der Tado Funktion (mit der angeblichen Annäherung) und der API Anschaltfunktion wenn im Geofence, feststellen konnte. Ich wäre mir daher gar nicht mal so sicher, ob Tado tatsächlich so smart ist, wie es suggeriert wird/wurde (ich glaube aktuell wirbt Tado mit diesem Feature auch gar nicht mehr?).

    Ich finde den Workaround mit IFTTT zwar nett beschrieben, aber eben bei solch einem System auch nicht das, was ich als Kunde erwarte. @Holk hat es im Nov. 2021 schön zusammen gefasst: So etwas geht einfach gar nicht.

    @Rob man muss auch nicht "Neulinge" und "Poweruser" unter einen Hut bekommen. Für sowas gibt es "normal" und "advanced" setting Optionen und schwups kann man mit mehr Ansprüchen/Erfahrung eben das einstellen, was man möchte und die Neulinge sind nicht überfordert. Es kann nicht sein, dass man als Firma jahrelang Features verspricht und dann nicht liefert. Stattdessen aber Gelder einsammelt, expandiert und sich als CashCow von den Investoren melken lässt. Es gibt so viele Kleinigkeiten, welche für erfahrende Programmierer leicht umsetzbar sind, auf die Kunden warten und die das Produkt aus Kundensicht so viel wertvoller machen. Es ist ja nunmal nicht so, das irgendein Backroom Skriptkiddie für euch coded (und meinem Gefühl nach wäre selbst das produktiver...). Ich kann daher sehr gut nachvollziehen, dass sich Kunden abwenden bzw. das Produkt/Tado nicht weiter empfehlen.

  • Holk
    Holk ✭✭
    Also, die variable Annäherungsfunktion gibt es tatsächlich. Wenn man auf die Kachel für den Thermostaten klickt, und dann auf das Kalendersymbol gibt es 2 „Reiter“ Klickt man den rechten „Away“ erscheint ein Bildschirm auf dem man einstellen kann, wie früh der Thermostat vorheizen kann. Es ist das einzige Alleinstellungsmerkmal von Tado und wohl eher primitiv. Der Hauptunterschied ist wohl, dass die Temperaturabsenkung bei Komfort einfach geringer ausfällt, Aber immerhin. Das bieten die anderen nicht. Allerdings gleicht das die katastrophale Update Politik von Tado nicht aus. Ich kenn kaum eine App, schon gar nicht mit Abo, die außer ein paar minimalen Verbesserungen so wenig substantiell weiterentwickelt wird. Und außer dem kurzen „Rob“ Intermezzo jede Kommunikation mit den empörten Kunden verweigert. In den USA gäbe es längst eine Sammelklage gegen die Firma.
  • Dann "oute" ich mich hier auch als "early adopter", der sich auf die Roadmap verlassen hat und nun tief enttäuscht ist, dass dieses Feature noch immer nicht da ist. Interessante Bastellösungen wie IFTTT (das nun zumindest für mich auch nicht mehr kostenfrei ist) sind schön, aber bleiben Bastellösungen. Ich habe auch schon einiges mit Alexa gebaut, aber bin weit ab von einer Zufriedenheit (wie bekommt man es hin, dass man zum "vorherigen" Zustand zurück geht, mal ist das "komplett aus" - im Sommer - oder "Nachtbetrieb" - im Winter). Ich bin Homeoffice Arbeiter, aber manchmal auch bei Kunden unterwegs. Es ist halt einfach schwierig, wenn man permanent manuell auf Sparbetrieb schalten muss und manuell das wieder deaktivieren darf, bevor man zurück kommt... Das sollte doch funktionieren, ohne dass meine Frau daheim gleich frieren muss ;-) Aber es scheint wirklich so zu sein, dass hier Single-Haushalte bevorzugt werden... @Rob Danke für Deine Unterstützung, aber was muss noch passieren, damit das endlich mal priorisiert wird? Nun wird es bald wieder Winter... Und ich bin gespannt, ob dann auf der IFA wieder ein spannendes Feature wie die Schätzung der finanziellen Einsparungen kommt, was sicher Unmengen an Softwareentwickler-Kapazitäten gekostet hat aber nur eine Schätzung bleibt... Ich war davon wenig beeindruckt... Da müsste schon eine Erkennung der Zählerstände kommen (für Stromzähler gibt es so etwas schon...)

  • 1893
    1893
    bearbeitet 22. September

    Moin,

    es kann doch nicht so schwer sein dies umzusetzen. Eigentlich ist dies ein must have feature. Aber Tado scheint das ja egal zu sein. Unser/Mein Geld haben sie ja schon.

    In Anbetracht dessen was viele User sich wünschen / fordern ist das eigentlich schon eine Frechheit es nicht umzusetzen.

    Von der möglichen zu erreichenden Energieeinsparung ganz zu schweigen

  • Holk
    Holk ✭✭
    bearbeitet 22. September
    Ich gehöre noch zu den frühen Käufern, die noch kein Abo abschließen mussten. Ich hab eine Zeitlang richtig Werbung für Tado gemacht und für einen Single Haushalt ist es ja auch tatsächlich eine Option. Aber für jeden mit mehr als einem Bewohner rate ich hier und an anderen Stellen von Tado ab. Ich bin sehr Technik affin und nutze viel davon und auch viele kostenpflichtige Apps, oft mit Abo. Bei allen Vorzügen und Leistungen von Tado in der Vergangenheit: Keine der genannten hat auch nur annähernd eine solche Kombination aus mangelnder echter Weiterentwicklung und nachhaltiger Kommunikationsverweigerung. Sorry Rob.
  • Auf gehts !!!! Bin auch dafür !! BOSCH kanns.... warum Ihr nicht ???

  • @Christoph (Moderator) Oktober vor 2 Jahren !!! "Wir können nicht alles auf einmal umsetzten ".... in 2 Jahren .... das kann doch nicht sooooo kompliziert sein !

  • Vermutlich haben die einfach unfähige Programmierer, weil sie keine adäquaten Löhne auszahlen wollen oder überlegen, wie man das als neues Abo Feature verkaufen kann... Für mich ist Tado das "unsmarteste" "Smart Home" Unternehmen der letzten Jahre und ich bin noch nie dermaßen von einer Marke enttäuscht worden. Ich kann mich noch erinnern, also ich vor Kauf recherchierte und das Netz voll von Empfehlungen war, aber sobald man durch das schicke GUI durchblickt, ist nicht mehr viel übrig vom einstigen Glanz. Das alles kommt jedenfalls einem "Made in Germany" Produkt nicht gerecht.

  • Dazu passt folgende aktuelle Nachricht: Tado sagt geplanten Börsengang ab. https://fundscene.com/boersengang-von-thermostat-hersteller-tado-geplatzt/
  • tja, das passiert wohl, wenn man verweigert innovativ zu sein ... Tipps und Ideen gäbe es hier aus der Community genug. Ich will das jetzt nicht herunterspielen, einige Dinge sind sicher schwierig umzusetzen und es gab vermutlich die letzte Zeit viel Arbeit bez. der Matter Integration, aber smart ist das eben nicht mehr.

  • Auch wenn es nicht scheint, als wenn es noch umgesetzt werden wird - ich würde mich sehr freuen. Wenn ich frei habe und ausschlafe, heißt immer das Arbeitszimmer von meinem Partner hoch. Das ist unnötig.
  • Was mir einfach nicht in den Kopf will. Diese Diskussion hat die zweitmeisten Aufrufe (mehrere Tausend) und es geht um eine zentrale Funktion für Mehrpersonenhaushalte: Warum gibt es nicht wenigstens irgendwelche Tipps oder Bedienungshinweise von Tado, wie der Nutzer, der täglich das Problem nutzlos aufgeheizter Zimmer hat, damit in der Bedienung umgehen soll.
    Hallo Tado Service. Dies ist eine Service Anfrage Eures langjährigen Kunden.
  • Liebes Tado Team,

    Also entweder es kommt nun zügig die Umsetzung oder ich werde auch wechseln. Bei den Kosten für ein Thermostat muss auch der Service stimmen. Den geplanten Kauf von weiteren Thermostaten hab ich jedenfalls auf unbestimmte Zeit verschoben
  • Hallo,


    gibt es Neuigkeiten zur Umsetzung des Features?

    Auch ich habe großes Interesse daran.


    Danke

    Christian

  • Ich fände eine offenere Kommunikation von Tado wünschenswert. Diese Funktion wird bereits seit Ewigkeiten diskutiert und gewünscht. Stand ja auch mal auf der Roadmap. Ich habe nicht das Gefühl, dass Tado beabsichtigt diese Funktion einzuführen. Wenn das so ist, sollte man das auch offen gegenüber den Kunden kommunizieren.

    Laut Tado steht es ja bereits seit min. 2018 auf dem Plan. Die Fakten sagen mir, es kommt nicht mehr.... falls das so ist, sagt es bitte. Falls es nicht so ist, sagt es bitte auch. Ich finde diese Funktionalität sehr sinnvoll und ich denke das geht einem Großteil der Kunden so. Ich komme aber auch damit klar, falls es, aus welchen Gründen auch immer, von der Roadmap gestrichen wurde. Nur die Hinhaltetaktik finde ich unerträglich.

  • Dass Tado irgendeine Roadmapp veröffentlicht ist schon vor Jahren eingestellt worden, weil sie sowieso nie eingehalten wurde.

    Tado gehört leider zu den Firmen, die überhaupt keine Kommunikation führen.

    Hier mitlesen tun sie auch mehr als selten, und dann wohl nur mal die Beiträge überflogen, wo ein paar Hundert abgestimmt haben, besser wären ein paar Tausend.

    An welchen Neuerungen entwickeln wird, oder was kommt, ist ein größeres Geheimnis als bei Apple.

    Dazu ist der Support auch eher für schnelle Standard Antworten zu haben, als sich wirklich um Probleme zu kümmern.

    Solange alles läuft kann man zufrieden sein, ansonsten kann es dauern.

  • Funferl
    Funferl
    bearbeitet 6. Oktober

    Meine Lösung für den Away-Modus bei mehreren Nutzern:

    Meine Laune bezüglich "kommender" und "fehlender" Funktionen bei Tado ist mittlerweile auch vollkommen im Keller.

    Ich finde auch für das, was die Dinger kosten kann man einfach viel mehr erwarten. Einzig das Design ist es, was meiner Ansicht nach noch für Tado spricht. Am Ende ist es aber dann einfach nur ein hübsches Stück Hardware für nicht ganz wenig Geld.

    Für diejenigen, die ein paar kleine Handgriffe nicht scheuen, habe ich allerdings eine Lösung. So nutze ich seit einiger Zeit mein Tado System und habe damit quasi alle gewünschten Funktionen, wie personenabhängiger Away Modus oder Fensteröffnungsfunktion per Kontaktsensor, verliere aber gleichzeitig keine Funktionen aus der Tado App.

    Vorab, es klingt am Anfang komplizierter als es ist. Ich bin kein Informatiker oder habe sonst irgendwie Vorkenntnisse in dem Bereich. Ich kann also guten Gewissens sagen, dass das die meisten vermutlich auch hinbekommen werden. Angemerkt sei auch, dass dieser Lösungsweg nur Apple-Nutzern möglich ist.

    Der Schlüssel war eine Homebridge, die quasi die Tado Bridge ersetzt. Da man eine solche Homebridge soweit ich weiß nicht fertig kaufen kann, muss man diesen Vorgang selbst vornehmen. Das kann z.B. ein Mac-Mini sein, der eh im Dauerbetrieb läuft oder, wie in meinem Fall man kauft sich für ein paar € einen kleinen Raspberry Pi, was ein kleiner Minicomputer ist, für die, die das nicht kennen. Im Internet gibt es diverse Anleitungen, wie man so einen Raspberry Pi installiert und darauf installiert man dann die Homebridge. Dazu gibt es auch diverse Anleitungen im Internet oder Videos auf YouTube. Den Raspberry und die Homebridge zu installieren ist vermutlich der schwierigste Part, aber wie oben schon angemerkt, ich habe absolut keine Vorkenntnisse und bin mit den Anleitungen im Internet gut klar gekommen. Besonders lange hat das auch nicht gedauert.

    Sollte man sich hier einmal durchgekämpft haben, hält man quasi den heiligen Gral des Tado-Smart-Homes schon in den Händen:)

    Zur Übersicht sollte man nun vorab in seine Apple Home-App gehen und falls man das Mal gemacht haben sollte die Tado-Bridge von HomeKit entkoppeln. Anschließend kann man per Weblogin in seine Homebridge, kann das Tado-Plugin auswählen. Hier muss man sich einmal einloggen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

    Als nächstes sollte man in der Tado-App ein paar Funktionen deaktivieren. In meinem Fall habe ich die Anwesenheitserkennung aller Benutzer über die Smartphones deaktiviert, da ich diese später in der Home-App abbilde. Zusätzlich nutze ich noch zur Fenster-Offen Erkennung echte Sensoren. Deshalb ist bei mir auch die Fensterfunktion in der Tado App deaktiviert.

    Nun geht man in die Home-App von Apple und legt sich ein paar "recht" einfach Automation an. Die erste wäre: "Wenn die letzte Person das Zuhause verlässt → Dann schalte alle Heizkörper aus", eine zweite Automation würde lauten: "Wenn die erste Person nach Hause kommt → schalte Heizkörper XYZ in den Automatikmodus ein". Die Heizkörper XYZ sind in dem Fall alle Heizkörper, die Gemeinschafträumen sind, z.B. Wohnzimmer, das muss jeder für sich selbst bestimmen. Mit diesen Automationen lässt man die Heizung komplett ausschalten, wenn die letzte Person geht und lässt alle Gemeinschafträumen einheizen sobald die erste Person kommt. Nun kommen die individuellen Räume. Nun muss man für jede Person einzeln eingeben, welche Räume zusätzlich angemacht werden sollen, wenn derjenige/diejenige nach Hause kommt. Kann also lauten: "Wenn Kind1 nach Hause kommt → Dann schalte Kinderzimmer 1 an". Etc.

    Nach einem ähnlichen Schema kann man beliebig Automationen für die Fensterfunktion eingeben und die Heizung ausschalten oder in den Automatikmodus werfen...

    Aber bevor jetzt hier Fragen aufkommen, warum ich den Weg über die Homebridge gehe... Klar man kann natürlich seine Apple Home-App nehmen und die normale Tado Bridge dort koppeln. Somit sind alle Thermostate in der Home-App abgebildet. Der Unterschied ist klein, hat aber große Auswirkungen. Die Tado-Bridge, welche in der Home App verwendet wird kennt nur die Zustände "AUS" oder "Heizen auf X°". Die Homebridge kennt dagegen 3 Zustände: "AUS", "Heizen auf X°" und "Automatikmodus". Und letzterer ist sehr wichtig, da wir ja wenn jemand daheim ist, den in der Tado-App eingegebenen Zeitplan verwenden möchten. Ich habe zwar Mal versucht so einen Zeitplan rein in der Home-App anzulegen, aber keine Chance, das funktioniert niemals so gut wie bei Tado selbst.

    Warum Tado softwareseitig nicht bei Koppelung mit der Home-App die Rückkehr in den Automatikmodus erlaubt, keine Ahnung. Vermutlich, weil damit ihre hauseigene App immer umgangen werden kann? Aber das Fass will ich jetzt nicht auch noch aufmachen.

    Zusammengefasst ist das die für mich perfekte Lösung. Einmal eingerichtet funktioniert alles ohne Probleme und falls Mal doch was ist, starte ich einfach die Homebridge neu und alles ist super.

    Angemerkt sei noch, dass ich mich sehr wenig mit der Sicherheitsperspektive befasst habe. Ob ich mich nun was "Hacker" betrifft angreifbarer gemacht habe und ob mir diese aus der Ferne einfach nun die Heizung ausschalten können, weil ich nicht mehr die Tado-Bridge zu 100% nutze, weiß ich absolut nicht. Mein persönlicher Eindruck von den Herausgebern der Homebridge-Software ist allerdings enorm gut und unfassbar professionell. Ein Eindruck den die Entwickler von Tado bei mir nicht hinterlassen haben. Deshalb fühle ich mich mit der Lösung bei mir zuhause auch sehr wohl.

    All die oben beschriebene Bastelei hält sich vom Aufwand her doch sehr in Grenzen und es klingt viel komplizierter, als es dann am Ende für mich war. Aber eigentlich sollte man diese Lösung bei einem der führenden Herstellern in dem Bereich nicht brauchen.

    Ich persönlich habe nun sündhaft teure, sehr schöne, aber absolut nicht "smarte" Thermostate zuhause. Hätte ich es vorher gewusst, hätten mir die deutlich günstigeren Thermostate der Konkurrenz auch gereicht, da ich die wirkliche "Smartness" im Smart Home nun eh selbst hinzugefügt habe.


    PS: Einziger Haken ist, dass mit dieser Lösung nicht die Wohnung bereits bei Annäherung aufgeheizt wird, sondern das Heizen erst begonnen wird, sobald man (in der Nähe) von dem Haus oder der Wohnung ist. In meinem Fall irrelevant, da ich die Aufheizfunktion bei den aktuellen Energiepreisen sowieso unnötig finde und deaktiviert hätte.

  • Ich will keinen Workaround (trotzdem danke, hab aber kein Apple) sondern Hilfe von Tado. Und zwar bald. Wir warten schon ewig!
  • Haaaaalllooooo Tado. Ist da (noch) jemand????
  • Wenn Tado weiter nicht reagiert werde ich mal alle Redaktionen, die über smarte Thermostate berichten oder sie testen, anschreiben, damit sie die Verbraucher auf das Mehrbenutzer Problem hinweisen und Evtl einmal berichten, wie arrogant sie mit mehrjährigen und zahlenden Abo Kunden umgehen. Ich glaube nämlich, dass viele potentielle Kunden gar nicht wissen, dass Tado nur für Ein-Personen Haushalte geeignet ist und Abo nicht bedeutet, dass sie mit substantiellen Verbesserungen rechnen könnten.
  • Du musst schon den Support kontaktieren um wenn überhaupt eine Antwort von denen zu bekommen, hier lesen die nur sehr sporadisch mit.

    Wobei ich denke dass die Antwort dann leider in etwa so klingen wird, das ist leider die Standardantwort wenn es um Fragen für neue Funktionen geht.

    Nur ab wieviel Stimmen sie sich dann drum kümmern, ist ihr Geheimnis, 200 - 300 reichen jedenfalls nicht, ist ja nur ein 0,0…% Anteil der User.


    „vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Wir begrüßen es wirklich sehr, dass Sie tado° nutzen und sich die Zeit nehmen, uns dabei zu helfen, es zu einem besseren Produkt für alle zu machen.

    Wir bitten Sie herzlich darum, Ihre Funktionserweiterungsanfrage in der tado° Community zu posten, damit sie von unseren Community-Mitgliedern diskutiert und darüber abgestimmt werden kann. Aus diesem Feedback können wir dann ableiten, was wir ändern und welche Funktionen wir weiterentwickeln sollten.

    Bitte lassen Sie es uns wissen, falls wir sonst noch etwas für Sie tun können.“

  • Gibt es denn Posts mit mehr Stimmen als die beiden Themen "Benutzersbhängiger Away Modus" und "Zwei Gebäude - Wohnhaus und Ferienhaus eine App?", die sich schon irgendwie ein bisschen ähneln?
  • in diesem Forum sind es "nur" diese zwei, habe aber nicht nur in diesem Forum Diskussionen darüber gefunden... zu glauben, dass dieses Versagen keine negativen Auswirkungen auf den Verkauf von Tado hat, halte ich für naiv...

  • Ja echte Fensterkontakte ist mit 272 Abstimmungen Spitzenreiter. Dazu bekam ich leider einmal eine nicht befriedige Antwort von Tado.

    Diese Anfrage wird nur in der deutschen Gruppe diskutiert, bei den anderen besteht kein Interesse, somit nicht sehr relevant.