Dynamische Temperatur-Korrektur am Heizkörper Thermostat

Mit der Einstellung der Temperatur-Korrektur kann man verhindern, dass ein durch den Heizkörper selbst beeinflusster Heizkörperthemostat eine zu hohe Raumtemperatur annimmt und die Heizung zu früh herunterregelt. Ist der Heizkörper jedoch erkaltet, nimmt das Thermostat durch die Korrektur eine zu niedrige Raumtemperatur an und dreht unter Umständen die Heizung auf, obwohl die Raumtemperatur in Ordnung ist.

Würde der Heizkörperthermostat den aktuellen Betriebszustand, d.h. Heizung heiß, warm, oder kalt in Abhängigkeit der vergangenen Wärmeanforderung berücksichtigen, dann könnte daraus mit Hilfe des bisherigen statischen Korrekturwerts eine deutlich realistischere Abschätzung der tatsächlichen Raumtemperatur erreicht werden.

14
14 Stimmen

Active · Zuletzt aktualisiert

Kommentare

  • du sprichst mir aus der Seele :-) ich hätte es nicht besser formulieren können. Habe das gleiche "Problem" und behelfe mir damit, die Zieltemperatur einfach ein Grad höher zu stellen. Finde aber, man kann das charmanter lösen.

  • n00bert
    n00bert
    bearbeitet November 2019

    kann mich dem nur anschließen

    Es nervt auch im Sommer/Winter/Übergangszeit dauernd die Differenz anzupassen.

    Dazu kommt, das dadurch auch der Einsparbericht nicht korrekt ist weil die Temperatur gar nicht so start gesenkt wurde wie Tado dachte. Sieht man im direkten Vergleich mit zB Netatmo (Tado denkt 16°C, Netatmo sagt 20°)

    Das Popblem, neben angepasster Logik, würde sich hiermit noch viel leichter lösen:

    (vielleicht nicht kabelgebunden, aber ein einfaches tado Raumthermometer und gut is)

    https://community.tado.com/de/discussion/616/kabelgebundener-fernfuehler-an-heizkoerperthermostaten