Benutzerabhängiger Away-Modus

124

Kommentare

  • MoTo
    MoTo ✭✭✭

    Es gibt seit neusetem "hier" einen (Tado-) Rob :) - hoffentlich wir nun dieser Wunsch nicht weiter übersehen!

  • Was ist ein Tado-)Rob? Was heißt „hier“?
  • @Holk

    MoTo meint einen neuen Forum Administrator namens @Rob

    Es gab wohl eine Umstrukturierung bei tado. Und damit gibt es jetzt wieder einen neuen Admin für DE, NL und ich glaube BE oder war es AT?

  • Danke. Dass ein neuer Moderator für die Mehrbenutzer Funktion sorgen wird, sehe ich nicht.
  • Sagen wir es mal so. Direkt wird er nichts anrichten können. Aber vielleicht Einfluss nehmen.

  • Rob
    Rob | Admin
    bearbeitet November 2021

    @Holk

    Ich bin der tado° Rob :)

    Ich bin nur zuständig für "Anregungen, Ideen und Verbesserungen", und eigentlich auch nur für Niederländisch, English und Deutsch weil ich nur die drei Sprachen spreche. Auch in die reinfolge, also bitte verzeih mir gewisse Grammatik Fehler.

    Ich kann natürlich nicht zaubern, aber ich kann schon versuchen extra Transparenz zu bieten. Auch wichtig für mich ist um die Wunsche von tado° Benutzer zu quantifizieren, weil ich damit ein viel stärkeres Argument habe wenn unsere Entwickler sich zwischen unterschiedliche Projekten entscheiden müssen um an zu arbeiten.

    Leider ist es nicht so einfach wie "die meisten Stimmen gewinnen". Einige Themen sind extrem schwierig (oder unmöglich) umzusetzen, andere relativ einfach. Beispiel.

  • Tut mir Leid, aber die Moderation eines solchen Threads mit einem Bot zu besetzen ist einfach beschämend. So geht Kundenservice gerade nicht. Setzen, 6.
  • @Christian_Guhr

    Ich glaube du missverstehst hier etwas. Rob ist kein Bot. 😉

  • Okay. Das habe ich nicht so verstanden. Rob=Roboter habe ich gedacht. Das mit dem Sprachen hat mich auch sehr verwirrt, da tado ja ein deutsches Unternehmen ist. Sorry @Rob und @cortana
  • Den Sprachen nach ist Rob Niederländer, und dort ist der Vorname nach meinen Beobachtungen nicht ganz selten.

    Und deutsch... tado verkauft laut Webseite inzwischen in 41 Länder, ist dann naheliegend Dinge international aufzuziehen.

    Das dürfte auch der Grund für den Ummut im Forum sein. Die Expansion in die Länder ist für ein Start Up mit einem funktionierenden Produkt naheliegend, dementsprechend ist das Unternehmen dann mit Vertrieb und Lokalisierung beschäftigt. In der Community fordern gleichzeitig PowerUser und Early Adopter "Spezialfunktionen".

    So eine Situation ist konfliktträchtig. Mehrbenutzerfunktionen in einer App nachzurüsten, bei der das nicht von Anfang an vorgesehen war ist ohnehin die Hölle.

    tado dürfte sich dem stellen, sobald die Unterstützung für das Einsatzszenario "große Wohnung / großes Haus / Eigentum" wieder wichtiger wird. Viel mehr Länder können sie in Europa eh nicht erschliessen, und eine Expansion auf andere Kontinente halte ich für unwahrscheinlich, zu unterschiedlich ist alleine die dort übliche Heiztechnik. Und deshalb braucht es irgendwann auch wieder mehr funktionale USPs.

  • @GHXS Da stimme ich dir voll und ganz zu.

    Und genau das ist der Grund, dass die Community aktiv bleibt. Keine Aktivität heißt = keine Umsetzung von Verbesserungen.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Programmierer bei tado, wie überall, nicht an Bäumen wachsen. Die sind dann in der Regel komplett mit bugfix ausgelastet. Somit bleibt nur wenig zeit für neues.

    Aber ich habe immer noch Hoffnung. Daher bleibe ich bei diesem System

  • Rob
    Rob | Admin

    @Christian_Guhr

    Ich kann dir versichern, dass ich ein Teil der Wohnwagenziehenden Volkes bin. Also ein Niederländer. NRW am Meer. Und kein Bot. Ein Bot würde beim Deklinieren keine Fehler machen.

    @GHXS und @cortana

    "In der Community fordern gleichzeitig PowerUser und Early Adopter "Spezialfunktionen". So eine Situation ist konfliktträchtig."

    und

    Ich gehe mal davon aus, dass die Programmierer bei tado, wie überall, nicht an Bäumen wachsen.

    Das ist genau der Knackpunkt unseres Dilemmas.

    Die Kapazität unserer Entwickler ist nicht unbegrenzt, so dass wir eine Auswahl treffen müssen. Auswahlmöglichkeiten passend für Poweruser und Early Adopters. Aber es muss auch für die totalen Anfänger geeignet sein, die schon in Panik geraten, wenn sie mehr als zwei Möglichkeiten für etwas haben. Für all diese verschiedenen Gruppen müssen wir ein (1) Produkt herstellen, das für alle passt, und das mit einer nicht unbegrenzten Gruppe von Programmierern.

    On-Topic: Der benutzerabhängiger Away-Modus ist schwierig, aber sehr erwünscht. Ich setze dieses Thema regelmäßig auf die Tagesordnung, zusammen mit anderen wichtigen Punkten. Beispiel: die Funkreichweite der Internetbridge. Wir werden es sicher nicht vergessen. Siehe auch den Zeitplan, wo wir vor kurzem Kopierfunktionen hinzugefügt haben, die sehr häufig nachgefragt werden. Dieses Zeitplan Projekt ist jetzt noch nicht abgeschlossen; auch jetzt haben manche Benutzern diese Funktion noch nicht. Bald aber schon.

    Klartext: benutzerabhängiger Away-Modus wird nicht in Kürze eingeführt werden.

  • Danke @Holk, dem ist nichts hinzuzufügen!
  • @Rob : die Zusammenfassung von @Holk trifft es. Auch ich kann die tado Geräte nicht weiter empfehlen, da Wohnungen mit größern Kinder oder Lebensgemeinschaften wie in meinem Fall schlicht nicht gut zu steuern sind. Ich habe vier Geräte und empfehle jedem, sich cleverere Geräte zu kaufen von der Konkurrenz.
  • @Dirk78 die wären bitte ?
  • Zum Beispiel Eve mit genau dem Mehrbenutzer Modus, der bei Tado so schmerzlich vermisst wird. Der Modus knüpft an Apples HomeKit an, das auch mit Tado verwendet werden kann. Eve bietet über seine App aber deutlich vielfältigere Einstellungen. Vom Prinzip her ist Tado beim Geofencing (ortsbasierte Regelung der Thermostate) Eve sogar überlegen, weil die Temperatur bereits bei Annäherung hochgefahren wird, Eve erst bei Ankunft. Ich war auch deswegen anfangs von Tado begeistert. Es ist schwer bei mir, so etwas ins Gegenteil umzukehren . Aber Tado hat es geschafft. Mehrere Technik affine Freunde mit Familie, die Tado in Erwägung gezogen hatten, haben sich dagegen entschieden, nachdem ich ihnen von dem Mehrbenutzer Problem erzählt habe.
    Auf meine Kritik oben gibt es von Tado wieder nur Schweigen. Ich zahle für echte gute Innovationen gerne einen hohen Preis. Hier stimmt die Gegenleistung eindeutig nicht!
  • cmdrfletcher
    bearbeitet 15. Januar

    Ich unterstütze die Entwicklung dieses Modus sehr. ❗️

    Wir sind hier teilweise bis zu vier Personen - jeder hat ein Handy mit tado. Es ist doch doof, wenn hier alles oder nichts gilt. Ich würde gerne einstellen, dass das Thermostat von meinem Sohn mit seinem Handy verknüpft ist. Falls er nun das Haus verlassen sollte, dann wird der "Away-Modus" seines Zimmers aktiv.

    Das kann doch wirklich nicht so schwer sein.

  • Ein Mehrbenutzer Modus bei Tado ist möglich:

    Hey Leute ich nutzte jetzt schon seit längerem einen kleinen Workaround der den Mehrbenutzermodus ermöglicht und auch weitere Funktionen für Tado zulässt.

    Hierzu benötigt ihr das Tool IFTTT (https://ifttt.com ) das ihr als App auf eurem Smartphone benötigt. Ob jetzt Tado oder IFTTT meine Daten bekommt war mir persönlich egal. Mithilfe dieser App könnte ihr dann super leicht "Wenn ... dann ..." Befehle für Tado und viele weitere Tools mit offener API erstellen.

    Das ganze funktioniert dann indem Ihr einen Trigger auf eure Location legt und als Befehl festlegt das Tado ein oder ausgeschalten wird oder sogar zu eurem eingestellten Zeitplan zurückkehrt. Weitere Trigger für Tado können so unter anderem auch das Wetter usw. sein.

    Am wichtigsten ist dabei das Ganze kostenlos ist, da Ihr nur zwei Automatisierungen benötigt und drei Stück kostenlos sind. Jede*r Mitbewohner*in benötigt dann ganz einfach einen Account der seinen eigenen Raum steuert.

    Ich hoffe das Hilft dem ein oder anderen weiter. Ich ärger jetzt ein bisschen weniger und spare mir sogar Geld da ich den Auto-Assist garnicht erst brauche. Da hole ich mir lieber ein IFTTT Pro Abo und habe mehr Funktionen als Tado selbst.

    Liebe Grüße

    Max


  • Funktioniert das auch wie mit Tado bei Annäherung oder erst, wenn ich die Wohnung betrete? Bei mir dauert es mindestens 30 Minuten, bis das Zimmer warm ist.
  • Hey - Du kannst den radius einstellen indem das ganze aktiviert werden soll :D

  • Hallo, das ist leider auch nur eine Notlösung, was mich daran stört, dass beim Verlassen die Heizung komplett abgeschaltet wird, also auf Frostschutz geht, man kann leider keine Away-Temperatur einstellen, soweit ich gesehen habe.
    Es ist nach wie vor für mich unverständlich, warum tado sich so gegen dieses sinnvolle Feature wehrt - die Programmierung ist nicht so unfassbar kompliziert und würde die Möglichkeiten von tado erst so richtig zur Geltung bringen.
  • Hey Modo, du kannst natürlichauch bei Verlassen des Radius Tado auf eine beliebige Temperatur stellen. Das Tado das nicht macht verstehe ich auch nicht.

  • @Modo hat vollkommen recht, das ist nur eine Notlösung. Ich denke das muss schnell in der App integriert werden da es eine Funktion mit viel Potential ist. Sollte über eine Raumzuordnung auch nicht so kompliziert sein.
  • Unbedingt JETZT umsetzen - dieser Modus ist elementar!

  • Jetzt dauert bei Tado schon 6 Jahre. Lies hier mal die Beiträge. Seit Jahren trotz Abo vor allem Kosmetik
  • Chris3007
    Chris3007
    bearbeitet 7. März
    Bitte diese Funktion ENDLICH liefern.
    tado will ein „Premiumprodukt“ sein, hat aber leider nur Standardfunktionen.
    Das passt nicht zusammen.
    Und nachdem der Gedanke ja Energie sparen ist, sollte so eine Funktion mit so hohen Sparpotenzial, Prioritäten 1 bei tado sein.

    Wir heizen jedesmal das ganze Haus, nur weil unser Kind daheim ist, und der sich aber eigentlich nur im DG aufhält.

    Wo bitte ist da der Energiespargedanke?
  • Holk
    Holk ✭✭
    Ich hab die Hoffnung aufgrund der jahrelangen Verschleppung und den Stellungnahmen aufgegeben. Besonders schlimm finde ich, dass es einerseits vor über 5 Jahren schon angekündigt worden war (und mich zum Kauf veranlasste). Nach Einschätzung eins befreundeten Programmierers wäre das für Tado nicht mal besonders aufwändig, weil das System schon jetzt für jeden angemeldeten Nutzer genau weiß, ob er zuhause ist oder nicht und auch jeder einzelne Thermostat getrennt darauf reagiert. Man kann nämlich für jeden einstellen, ob er bei Annäherung früher oder später hochfährt.

    Man kann daraus nur schließen, das Tado extrem an der Weiterentwicklung spart und nur sehr wenige Entwickler beschäftigt. Die ruhen sich anscheinend auf ihren anfänglichen Lorbeeren aus. Nach aller Erfahrung wird sie das bald einholen, weil ein Konkurrent mit mehr Entwicklungspower sie überholt und aus dem Markt wirft. Schade.
  • Ich sehe das Geschäftsverhalten mittlerweile auch sehr kritisch. Man führt ein kostenpflichtiges Abomodell ein, u.a. mit der Aussage, dass die Unterhaltung und Weiterentwicklung des Systems kontinuierlich erfolgen muss und deshalb laufende Zahlungseingänge notwendig sind und dann liefert man bei absoluten Grundfunktionen nicht ab. Es wurde zuletzt viel Aufwand in den Bereich "Energy IQ" gesteckt. Aus dem Heizverhalten den Verbauch abschätzen zu können ist sicher auch nicht uninteressant, aber wenn der Kunde entscheiden könnte, hätte die Umsetzung von Grundfunktionalitäten sicherlich Vorrang...

  • Eventuell ist es halt für den lässigen, allein wohnenden, Großstadt-Hipster-Softwareentwickler nicht so wichtig ob sich der Durchschnittskunde mit Familie durch so eine Funktion noch mal enorm viel sparen könnte.