Signalverstärker/Repeater - Funkreichweite erhöhen Thermostate/ Bridge

1356

Kommentare

  • Ich benötige auch eine höhere Reichweite. Eine 2. Bridge zuzulassen braucht sicher eine Anpassung an eurer Software, sollte aber machbar sein. Ihr könnt alternativ auch einen Repeater bauen und verkaufen - ich wäre bereit dafür u zahlen.
  • Schliesse mich auch an. Entweder batteriebetrieben oder per Steckdose wäre mir egal. Hauptsache Reichweite erhöht sich. 1m dicke Maueren in altem Haus mit Anbau schränken die Reichweite dovh zu sehr ein.
  • ChrisK
    ChrisK ✭✭
    bearbeitet Dezember 2020
    Obwohl ich denke dass das Einbinden mehrerer Bridges wohl einfacher wäre.
    Die Bridges dienen dazu dass die Thermostate ans Internet gebunden sind (LAN ist vorhanden oder relativ schnell an einem anderen Ort (Wlan Repeater mit LAN Ausgang oder LAN per Steckdose) und die Geräte werden ja für Raum XY per ID angesprochen.
    Nur noch drauf achten dass pro Raum nicht verschiedene Bridges genommen werden und schon kann die Ansteuerung über die dazugehörige Bridge laufen.
    App zeigt halt dir wie jetzt deine Räume weiter an und mehrere Bridges.
    Hier müsste kein neues Gerät entwickelt werden und meiner Meinung nach wäre hier die Programmierung in einem ermessenen Rahmen?
  • @ChrisK 😄
    Die Bridge ist die "Brücke" zwischen dir "Home" und den tado Servern.
    Das kannst du mit einem Modem/Router vergleichen.
    Grundsätzlich benötigst du für ein "zu Hause" auch nur eine Bridge da du ja sonst in der App mehrere Zugänge verwalten müsstest.
    Das wäre nur dann interessant wenn jemand beispielsweise in einem Haus Ferienwohnungen betrieben möchte.

    Für ein "Home" läuft es immer auf eine Bridge und entsprechenden Repeater hinaus.
    Im Grunde können Repeater der Bridge von der Hardware nahezu gleichen.
    In diesem Falle müsste die Bridge einfach eine geänderte Firmware bekommen und fertig.

    Wenn man es noch eleganter haben möchte, dann könnte man einfach einen Raumthermostat mit der Repeater Hardware und Firmware verheiraten und es wäre problemlos möglich darüber die Reichweite zu erhöhen.
    Diesen Thermostaten kann man auch gern einen Stromanschluss verpassen.
  • Kann mir irgend jemand sagen wie ich die Benachrichtigung für dieses Thema deaktivieren kann? Leider finde ich keinen Button außer den Stern oben in der Ecke welcher deaktiviert ist.

  • ZYSIK
    ZYSIK
    bearbeitet Dezember 2020
    Hallo
    Habe heute anruf von Tado Händler bekommen weil ich gleiche Problem mit der Reichweite habe.
    Vielleicht hilft das manchen was mir geholfen hat.
    Es handelt sich um Einfamilienhaus, Keller Erdgeschoss und Obergeschoss.
    Ich habe mein Bridge über USB an Router angeschlossen, das wurde mir abgeraten weill Router nicht genug Spannung gibt an Bridge und sollte über normalen Hendy Adapter direkt über Steckdose angeschlossenwerden.
    Funktioniert bis jetzt.
    Zweite Möglichkeit gibt's über Repiter in dem wird das Bridge angeschlossen (am besten in doppelt Steckdose wo mann in mit Strom versorgen kann).
    Hoffe das ich einigen helfen konnte.
  • Also das Thema scheint eine Relevanz zu haben. Es hält sich zumindest hartnäckig lange in der Runde. Und bei der AC-Steuerung hat man das schon mit berücksichtigt.

    @Christoph - ist das Thema denn überhaupt noch irgendwo auf eurer Roadmap? Oder haben die Entwickler aufgegeben? Geht nicht gibt es doch normalerweise nicht.

    Imo hat das Problem jeder mit einem EFH, der auch für WLAN einen Repeater benutzt. Und da dürfte ein Großteil der EFH-Besitzer sein. Wundert mich nur, dass das bei den Kommentaren in Amazon etc. nicht stärker raus kommt.
  • Seit dem ich mit einen modernen Router und einem Repeater mein WLAN auch in das obere Stockwerk bringen konnte, funktioniert auch mein Thermostat.
  • ChrisK
    ChrisK ✭✭
    bearbeitet Januar 2021

    @cortana: Ich denke mir, dass es aber dass es doch rein ein Kommunikationswerkzeug ist. Wenn ich am Handy ja die Temperatur in einem Zimmer ändere werden die Daten zu tado geschickt und dann zurück zur Bridge der dann den Befehl weiterschickt.

    Mein Gedanke war ja, dass man mit vorhandener Hardware und veränderter Software auf den Tado Servern einem Konto und zu Hause mehrere Bridges anhängen kann. Diese werden dann Serverseitig die richtige Bridge und somit Thermostat ansteuern.

    Mit einer Ferienwohnung wäre es ja dann auch nicht anders. Wenn es hier z. B. von tado aus möglich wäre 2 verschiedene Bridges anzusteuern an verschiedenen Orten ist der Sprung zu mehreren Bridges zu Hause nicht weit. Hier könnte Tado ja gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    Somit müsste Tado nur etwas umprogrammieren, ohne neue Hardware zu entwickeln, was ja Zeit und Geld kosten würde?


    P.S. Sorry für die verspätete Antwort und allen ein frohes Neues 🎉

  • Eine Möglichkeit der Reichweitenverlängerung ist dringend erforderlich. Homematic IP hat auch schon nachgelegt und ermöglicht neben Erweiterung mittels Schaltsteckdosen nun auch mehrere Access Points in einem System.
    Und bitte nicht immer die Verlegung des Access Points in die Mitte der Wohnung oder des Hauses empfehlen (wenn ich lieber 5 Access Points verwenden möchte, sollte das langfristig schon auch möglich sein), sondern weiterentwickeln.
  • Unser Haus besteht aus drei Etagen inkl. Keller / unterste Etage. Den Keller habe ich als letztes mit einem Thermostat ausgestattet.

    Die Internet Bridge war zuvor in der obersten Etage an einem mit LAN verbundenen Switch platziert und bediente sauber und ohne Unterbrechungen die mittlere und oberste Etage. Leider war der Keller nicht mehr erreichbar, weshalb ich die Bridge nun in der mittleren Etage, also direkt am Router, platzieren musste. Leider habe ich auch hier immer wieder Verbindungsabbrüche zur untersten Etage, wobei bei dieser Positionierung die mittlere und oberste Etage weiterhin problemlos arbeiten.

    Die von tado° vorgeschlagene "Lösung" mit PowerLAN-Adapter ist für mich eine zu kostspielige Alternative, da ich sonst im Haus bzgl. WLAN nicht auf PowerLAN-Adapter angewiesen bin. Meines Erachtens muss hier eine Systemlösung von tado° her, wie auch immer die aussieht. 😎

  • Auch ich benötige eine Möglichkeit die Reichweite zu erhöhen.

  • Dito... habe mein komplettes Haus mit Tado ausgestattet und es aufgegeben nach Repeatern zu fragen. Es wird immer empfohlen die Bridge zu versetzen... bringt gar nichts, das Haus hat halt mal 4 Stockwerke und insb. im DG ist der Empfang sehr unzuverlässig, wenn ich näher ans DG ran gehe, gehts im Keller nicht mehr...

    Aus meiner Sicht ist die einfachste Lösung den Tado Account für mehrere Tado Systeme / mehrere Bridges zu öffnen, dann könnte ich eine zweite Basis Station einrichten und das Netzwerk so erweitern. Guter Nebeneffekt für Tado wäre, dass dann auch zusätzliche Hardware verkauft wird ohne neue Geräte teuer entwickeln zu müssen.

    Ist es grundsätzlich möglich zwei Tado Systeme in einem Haus zu verwenden? Dann könnte man über eine externe Software beide Accounts einbinden und in diesem zentral steuern?

    Spricht da etwas dagegen was ich hier im Verlauf überlesen habe?

  • Mehrere Stockwerke... Bei mir reicht der Empfang ja nicht einmal für eine Etage. Habe eine 90qm Wohnung und die Verbindung bricht bereits 2 Zimmer (also 2 Wände) weiter immer wieder ab. Und nein ich wohne nicht in einem Atomschutzbunker mit extra dicken Wänden.

    Alle möglichen Tipps befolgt. Bridge separat an den Strom angeschlossen, auf Distanz vom Router. Auch schon aufrecht positioniert etc. und auch das Starterkit mit Bridge schon einmal retourniert und mit einem neuen getestet.

    Es ist einfach lächerlich. Wenn man schon keine Repeater-Optionen anbietet, sollte die Bridge doch zumindest einigermaßen was auf die Kette bringen. Wenn ich überlege, meine Hue Bridge lag schon überall, in der hintersten Ecke, vergraben unter Kabeln und ich hatte nie Empfangsprobleme. Ich musste mich mit dem Thema überhaupt nicht auseinandersetzen. Es ging einfach. Und die unterschiedliche technische Umsetzung sollte den Kunden nicht interessieren müssen. Es muss einfach funktionieren in dem vorgesehenen Rahmen (eine normale Wohnung hat ja wohl nicht alle Heizungen im gleichen Raum).

    Andere Hersteller nutzen DECT, welches ich notfalls mit WLAN Repeatern erweitern kann oder Bluetooth und bieten entsprechende proprietäre Repeater an.

    Aber bei Tado lässt sich ja nicht einmal eine zweite Bridge als "Slave" nutzen und so z.B. an einem Repeater/Powerline-Adapter in einem anderen Raum betreiben.

    Es ist wirklich erstaunlich wie bei einem angeblich führenden Produkt in der Preisklasse keine solchen Optionen angeboten und das Thema scheinbar auch nicht ernstgenommen wird.

    Es wäre schon schlimm genug, dass man bei einem so überschaubaren Setup (1 Wohnung, 1 Etage) auf einen Repeater angewiesen ist. Noch schlimmer aber wenn einem dann nicht einmal die Option dafür geboten wird, die Funkreichweite mit Repeatern zu erweitern.

    Ich werde das Thema auf jeden Fall in Bewertungen weitertragen, denn mich hat davor auch niemand gewarnt. Und man sollte wohl damit rechnen können, dass die Bridge hier 2-3 Räume "durchfunken" kann (zumindest werden das wohl die meisten erwarten).

    Aber es kann einfach nicht sein, dass ich meine Verkabelung, Router-Positionierung, Einrichtung etc. um eine Bridge für die HEIZUNGSSTEUERUNG (!) drum herum plane, nur damit diese möglichst optimal funken kann 🤦‍♂️

  • @Christoph : die Argumentation verstehe ich nicht und ist nicht zu Ende gedacht. Wenn Mesh viel Strom zieht, überlasst es doch dem Anwender, ob er es nutzt oder nicht. In den Einstellungen könnte man es bei dem Gerät aktivieren, bei dem man es dringend braucht. Ansonsten lässt man es halt deaktiviert. So manchem Anwender könnte das massiv helfen und er könnte selbst entscheiden, ob er den Nachteil mit dem häufigeren Batteriewechsel eingeht.

  • Habe das gleiche Problem in einem EFH mit 2 Etagen zzgl. Keller.

    Ich habe es aufgegeben die Position zu verändern. Aktuell laufen zwei Bridges mit 2 Accounts.

    Verheiratet wird das ganze dann in der Home App bzw. in der Homebridge.

    Das Tado Interface bzw. die App benötigt man dann nur noch zur Konfiguration. Das kann eigentlich nicht im Interesse des Herstellers sein.

    Man möchte ja auch die App mit den Dienstleistungen an den Mann bringen. Die monatliche Gebühr für die Automatisierung der Fenstererkennung und Optimierung ist leider immer an einen Account gebunden und wird deshalb bei mir demnächst auslaufen, da das bei 2 Accounts definitv keinen Sinn mehr macht.

    Mein persönliches Vote geht an die Softwareseitige Lösung in Sachen Mehrere Bridges für einen Account.

    Das ist ein viel sinmvolleres Feature als XX weiteren Personen Zugriff auf die Heizung im eigenen Zuhause möglich machen zu können.

  • Es ist einfach lächerlich, was bei tado Kundenservice darstellt.

    Ich gehöre, wie viele andere, leider zu den Menschen die ein Reichweitenproblem haben.


    Bridge: EG Wohnzimmer

    Thermostat: OG Kinderzimmer

    Distanz (gerade Linie) : 7,80m


    Es kann doch nicht sein, dass dieses Problem so lange bekannt ist und niemand in der Lage ist das Problem zu fixxen.

    Sollte sich daran nichts ändern, werde ich zumindest zum Mitbewerber wechseln und tado bei Kleinanzeigen loswerden...


    Es gibt genug andere Anbieter die ebenfalls HomeKit kompatibel sind und wissen wie das System funktionieren muss bzw. wie man mit Kunden umgeht...


    So, liebes tado Team, macht man es jedenfalls nicht...

  • Ich hinterlasse diesen Kommentar in der Hoffnung, dass das Reichweitenproblem in naher Zukunft gelöst werden wird...

    Wohnen momentan in einer kleinen Einliegerwohnung mit lediglich 4 Tado´s, ziehen aber bald um in unser neues Haus mit 3 Stockwerken und etwas abgelegenerem Werkraum neben der Garage. Eigentlich würde ich mir hierfür gerne 6 zusätzliche Tado´s zulegen, habe aber keine Lust auf eine "böse Überraschung".

    Sollte in naher Zukunft keine Lösung für die Reichweitenproblematik gefunden werden, werde ich zwangsweise auf ein alternatives System umschwenken müssen.

  • Mask3007
    Mask3007
    bearbeitet Februar 2021
    Wir haben derzeit 6 Tado Geräte und wohnen in der iner 100qm Wohnung. Kein Altbau mit super dicken Wänden... Aber die bridge hat immer wieder Verbindungsprobleme. Meistens mit unserem Wohnzimmer. Die bridge hat sogar fast Sicht Kontakt mit dem Thermostat lediglich ein Stückchen Türrahmen ist im Weg. Bei 8m sollte es aber trotzdem kein Problem sein. Wie gesagt... Sollte... Es ist es bitter morgens auszusehen und ins Ar***kalte Wohnzimmer zu kommen. Das ist nicht der Sinn einer automatischen Steuerung.
    Habe die bridge auch schon mehrmals umpositioniert. Sie steht zentral im Flur wovon alle Räume abgehen. Vertikal, Horizontal alles keine wirkliche Veränderung. Mal ist es etwas besser mal hat die bridge keine Verbindung zu den anderen Thermostaten. Usb wird nicht über den Router gespeist sondern extra über ein Netzteil.

    Vorher hatten wir Heizkörperthermostate passend zu unserem Router welche über DECT gefunkt haben. NIE wirklich NIE hatte ich Verbindungsprobleme. Lediglich die Funktionalitäten fand ich etwas träge... Aber solangsam bereue ich den umstieg. Sofern nicht alsbald eine Lösung kommt, kommt das tado System alsbald auf einen bekannten Kleinanzeigenmarkt. Und dann zählt man auch noch nicht wenig für das System. Selbst meine Sensoren welche über Bluetooth Lowenergy Funken haben keine Verbindungsschwierigkeiten (die Sensoren kamen erst später hinzu, also dass diese Ursache dafür sind kann ich ausschließen).

    Ich verstehe auch das Problem mit dem Stromverbrauch beim Meshing nicht. Bin ich der einzige Mensch der Akkus verwendet? Heizkorperthermostat ab - frische Akkus rein - Heizkorperthermostat dran - alte aufladen? Immer noch besser das alle paar Wochen oder Monate zu machen also morgens sich einen abzufrieren.
  • Gleiches Problem: Großes Haus, Bridge schon mehrfach versetzt. Kein dauerhafter Empfang möglich im gesamten Haus.

    Unmöglich, dass Tado für diejenigen Kunden, die viel Geld ausgeben um viel Hardware zu kaufen um große Häuser auszustatten, komplett alleine lässt.

  • Hier das Gleiche: 8 Tados in Betrieb und immer Verbindungsabbrüche. Jenachdem wie ich die Bridge positioniere, hat die eine oder die andere Hälfte des Hause Empfang. Für den nächsten Winter wirds dann wohl Homatic, oder was auf DECT Basis .

  • In der englischen Version dieser Foren hatte jemand das Glück, die lächerlich schwache Antenne im Inneren der Brücke mit etwas Kupfer zu verlängern. Nachdem ich über 1000€ auf tado geworfen habe, kann ich nicht glauben, dass es dazu kommt...
  • Ist vielleicht einen Versuch wert. Ich mach das Ding Mal auf und sehe mir mal die Antenne an. Gibt's da vielleicht einen Link?
  • beeftrader
    beeftrader ✭✭
    bearbeitet Februar 2021
    Schau Mal hier:

    https://community.tado.com/en-gb/discussion/comment/7510/#Comment_7510

    und

    https://community.tado.com/en-gb/discussion/comment/22149/#Comment_22149
  • Super, ich prüf mal ob ich die Bridge aufbekomme ohne sie zu beschädigen.

  • Ich habe auch 8 Thermostate über 2 Stockwerke mit ca 150 qm Wohnfläche.

    • Ständiger Verbindungsabbruch zwischen Bridge und Thermostaten
    • 3 unterschiedliche Softwarestände auf den Thermostaten seit 5 Tagen (alle Thermostate wurden in 3 Meter Abstand in den gleichen Raum gelegt für 2 Tage ohne Besserung)
    • Support unteririsch und kompetenzlos


    Ich verstehe nicht warum nach 3 Jahren keine Lösung von Tado bereit gestellt wird

  • @Seb81 Meins laüft ein bisschen besser seit ich die gleiche FW Versionen für alle Heizkörper habe. https://community.tado.com/en-gb/discussion/comment/24869/#Comment_24869
  • Stehe gerade mit dem Support in Kontakt. Die pushen jetzt die neuste Firmware. Mal sehen ob es was ändert.

  • @GreGre Ich habe 6 Wochen hin und her mit dem Support verbracht, immer mit einem Versionsunterschied und unzähligen Reichweitenproblemen. Wenn du kein Update siehst, versuch meinen Vorschlag. Das ist die einzige Möglichkeit, wie ich nach 6 Wochen meine Firmware-Probleme selbst beheben konnte. Wichtig war: Die Heizung mein Fall, musste zu der Zeit ausgeschaltet sein.

    Ich habe meine Bridge auch nach unten positioniert, so dass sie etwa 1 m über dem Boden hängt. Bis jetzt habe ich eine viel bessere Verbindung, obwohl ich die Heizung in den letzten Tagen aufgrund des wärmeren Wetters weniger benutze.
  • Ich kann mich hier nur anschließen.

    Ich verstehe einfach nicht, wie eine Firma wie Tado nicht in der Lage ist, dass man 2 Bridges im selben System nutzen kann.

    Gerade für erfahrene Nutzer ist das überhaupt kein Problem und wenn man die Bridge jeweils einem Raum zuweisen kann mit eventuell extra Thermostat und Thermometer, dann wäre das einfach traumhaft.

    Ich verstehe ehrlich gesagt die Problematik nicht wirklich.

    Ich habe ein Hotel und mein Restaurant mit den Thermostaten ausgestattet. Jetzt möchte ich den Saal damit ausstatten und das geht auf Grund der Reichweite nur auf einer Seite und auf der anderen Seite versagen dann die Thermostate. Warum kann man dann nicht einfach Softwaretechnisch nachrüsten ? Das das nicht geht, kann mir keiner erzählen.

    Ich habe selber Apps programmiert und weiss auch, wie das im Hintergrund läuft. Gerade aus dem Grund verstehe ich nicht, warum diese kleine Funktion nicht eingebaut wird. Was vor allem am meisten verwundert ist, dass dies ein super Grund für viele wäre, dieses System zu kaufen. Auch wenn die Anfragen hier vielleicht nicht vorhanden sind, ist das doch eigentlich völlig egal! Wer schreibt schon hier ins Forum oder schreibt eine Anfrage, wenn er sich ein System sucht ? Eigentlich niemand! Es gibt sehr viele Entscheider, die dann einfach Tado aussen vor lassen, weil diese Funktion nicht enthalten ist. Damit schneidet sich Tado ins eigene Fleisch und beschneidet vor allem das Marketing und das Selling. Dazu muss man echt erst mal Worte finden.

    Das schlimmste an dem ganzen ist ja, dass einfach nur umgedacht werden muss und das ganze rein Softwaretechnisch umgesetzt werden kann. Hier sollte keine Hardware nachgeliefert werden, mit der man wieder Geld verdienen kann. Das ist der völlig falsche Ansatz! Alleine nur weil die Funktion da ist, verkauft ihr viele weitere Systeme und daraus zieht Tado dann sein Geld, bzw. verkauft mehr Systeme als vorher. Natürlich mal davon abgesehen, dass ihr dann weitere Bridges verkauft, womit ihr auch Geld macht.

    Wenn das alles nicht in das Hirn eines Tado Mitarbeiters hinein geht, dann bleibt die letzte und einfachste Lösung, die zwar für die User nicht schön ist, aber super simpel umgesetzt werden könnte, wobei ich echt die Logik nicht verstehe, warum das oben nicht einfach umgesetzt wird. Die letzte Lösung wäre einfach in der App einen Button zu machen, dass man mehrere Accounts direkt nutzen und vor allem easy umschalten kann. Die Zugangsdaten zu den unterschiedlichen Accounts werden gespeichert und man kann einfach zwischen den Accounts hin und her wechseln in dem man den Button einfach "Räume" nennt oder wie auch immer. Das mal so als Ansatz für die Entwickler. Das ist nun wirklich das einfachste und für jeden Entwickler in einem Tag erledigt, wenn man nicht völlig unfähig ist.

    Alles in allem verstehe ich Tado einfach nicht. Das Problem ist immer das selbe und viele Nutzer haben sich darüber beschwert. Die Dunkelziffer, die nicht hier schreibt oder sich an den Support wendet ist mindestens um den Faktor 100 größer! Das Tado sich quasi verweigert Geld zu verdienen ist schon echt heftig und grenzt an Wahn. Zumindest ich verstehe das definitiv nicht.

    Und als kleiner Hinweis: Solltet ihr nicht wissen wie, dann schreibt mir ne Mail und wir machen einen Videocall. Ich bin mir sicher, dass ich in spätestens ner Woche mit euren Entwicklern eine Lösung gefunden habe, die für alle User besser ist und die meisten zufrieden stellt. Ich gehe aber mal davon aus, dass das keiner machen wird ...

    Ich habe echt keine Ahnung, wie man sein Unternehmen so führen kann, bei so einer kleinen Funktion, die aber für User super wichtig ist, weg zu schauen und es dann noch von der Argenda zu nehmen, obwohl es schon drauf stand ... Da fehlen mir irgendwie die Worte !